Fair Fashion


Jeder von uns Fashionbegeisterten kennt das. Mode ist teuer. Aus diesem Grund kauft man schnell auch mal günstig und berücksichtigt nicht, ob diese Kleidung z.B. "Fair" produziert wurde. Auch ich kaufe sehr gern bei ein, zwei Mode-Discountern, aber eher, weil ich ein Fan schwedischer Mode bin. :-)

Grade jetzt - wegen der Fußball WM - bekommen wir mit, wie unmenschlich so manches abläuft.

 

Ein Hamburger Modelabel hat sich genau mit so etwas auseinander gesetzt und beschlossen "fair Fashion" zu produzieren.

Anagram heißt dieses tolle Label.

Gegründet wurde es in diesem Jahr und startet nun mit der Frauenkollektion in den Sommer.

Ich erwarte nun schon ganz sehnsüchtig die ersten coolen Teile.

Die momentane Kollektion besteht aus T-Shirts, Tops und Taschen, mit mega coolen Prints und frechen Sprüchen. Außerdem gibt es eine Batik Kollektion, wo zum einen mit „Dip-Dye“-Technik ein schöner Farbverlauf erzeugt wird, zum anderen gibt es eine „Holi“-Kollektion, die mit bunter Spritztechnik Lust auf Sommer macht. Wie ich finde, ist das natürlich für ein Festival Outfit perfekt geeignet.

Das ganze wird nicht nur fair sondern auch aus Bio-Baumwolle produziert. Wenn die Shirts in einer kleinen Druckerei in Hamburg bedruckt sind, wird dann im eigenen Haus alles per Hand mit dem Label versehen und an euch verschickt. Das schöne ist, dass es bezahlbar bleibt und ihr ein tolles Teil im Schrank habt. Denn es handelt sich nicht um Mode im "Öko"-Look. Ich freu mich riesig, euch in den nächsten Wochen meine Styling-Tipps zu den Shirts zu präsentieren.

Foto:Tobias Urban; Model: Natalia; Styling, Haare/Make-up:Jennstylicious; Kleidung: Vintage
Foto:Tobias Urban; Model: Natalia; Styling, Haare/Make-up:Jennstylicious; Kleidung: Vintage

Kommentar schreiben

Kommentare: 0