Soulmate


In dieser Woche haben sich meine Gedanken sehr stark um dasThema , Beziehung gedreht. Einerseits weil ich ein sehr aufreibendes Buch gelesen habe , aber auch weil diese Woche der Jahrestag unserer Beziehung war. Ich bin nun schon , fast , ein halbes Leben mit meinem Freund zusammen. Ich möchte niemanden Beziehungsratschläge geben. Ich bin weder berechtigt noch in der Situation , dass ich über eine perfekte Beziehung verfüge. Aber perfekt soll sie garnicht sein. Denn das wäre unsinnig und sehr langweilig. Ich bin auch nicht naiv , denn ich denke nicht , das es mir nicht passieren kann , das sich das ganz schnell ändern kann. Oft hört man " bei denen hät ich nicht gedacht , das die sich trennen" , selten " ich wusste , die passen nicht zusammen". Aber träumen das muss man, denn ohne einen Traum habe ich keine Wünsche, keine Ziele. 

Ich möchte euch nur sagen was ich darüber denke. 
Ich finde das im Leben immer die erste Priorität sein sollte , dass man selber glücklich ist. Dies ist mein Sinn des Lebens. Und wenn ich darüber nach denke , wie mein Leben ist , meine Liebe , meine Beziehung , bekomme ich ein sehr ruhiges wohliges Gefühl. Das sagt mir , alles ist gut , genau wie es ist. 
Ja , nach über zehn Jahren gibt es viel Alltag , stille Momente , Phasen wo man dem anderen böse Sachen sagt. Genauso gibt es die Momente , in denen man sich gegenseitig zum Lachen bring , ohne Worte versteht , stolz auf das gemeinsam erreichte ist , stolz auf den anderen ist , nur dieser Person jeden Gedanken an vertraut , einen Streit hat der die Luft reinigt. Ich kann mich nur mit Menschen streiten , die ich liebe , bei allen anderen würde ich nie emotional reagieren , denn sie sind mir egal und die Energie nicht wert. Und wenn man irgendwann doch nicht mehr den gemeinsamen Weg geht , dann hatte man eine gute Zeit , nur die zählt. 
Ja , ich weis , Frauen sind Zicken und Männer sind Ärsche , aber so sind wir. Verschieben. Seid dem es die Menschheit gibt. Wir ergänzen uns halt. Manchmal müssen wir lernen Kompromisse ein zu gehen , ohne diese wird man immer auf unüberwindbare Hürden treffen. Wir müssen die kleinen Gesten wahr nehmen und vor allem sich gegenseitig akzeptieren und respektieren. Und wenn manche die Augen verdrehen weil man einen Liebesbeweis trägt , der unter die Haut geht. Sollten diese wenigen  ganz stark darüber nach denken , wie viel Wert der Satz " bis das der tot uns scheidet " überhaupt noch hat! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0